Genossenschaftsverband: 20 Jahre GenoPersonalConsult – 1.000 Managementpositionen bei Volksbanken und Raiffeisenbanken besetzt

Verbandsnachrichten Meldung aus den Vereinen und Verbänden

Vom Start-up als Personalberatung für die Genossenschaftsbanken in vier Bundesländern zum bundesweit agierenden Spezialisten in der FinanzGruppe für die Leistungsfelder Recruiting und Assessment sowie Change und Coaching: Auf diese Entwicklung kann die GenoPersonalConsult (GPC) an ihrem 20. Geburtstag am 1. Juli 2021 zurückblicken. Bereits seit Beginn betreibt sie gemeinsam mit der Fiducia & GAD IT AG die Internet-Stellenbörse VR-Karriere für Fach- und Führungspositionen in der genossenschaftlichen FinanzGruppe mit mehr als 50.000 monatlichen Visits. Parallel dazu hat sie im Rahmen von Recruiting-Projekten für Mandanten in den 20 Jahren ihres Bestehens ca. 1.000 vakante Managementpositionen besetzen können.

„Rechnerisch wurde also in jeder heute existierenden Genossenschaftsbank mindestens eine Management-Position besetzt, davon 40 Prozent auf Vorstandsebene“, sagt Joachim Kehr. Kehr hat von Beginn an als Geschäftsführer die Entwicklung der Gesellschaft geprägt. „Die Welt der Genossenschaftsbanken hat sich in den zwei Jahrzehnten nicht zuletzt durch Fusionen massiv verändert. So ist die durchschnittliche Bilanzsumme von 341 Millionen Euro auf über 1,3 Milliarden Euro gestiegen. Auch im heutigen völlig anderen Umfeld ist es nach wie vor unsere wichtigste Aufgabe, Vorstands-, Führungskräfte- und Spezialistenpositionen qualitativ hochwertig zu besetzen.“

VR-Karriere: Technologie- und Human Resources – Kompetenz

VR-Karriere kommt bei 3.500 Stellenanzeigen pro Jahr auf mehr als 1.000 registrierte Arbeitgeber und verfügt über einen Pool mit über 500 Talenten. „Zusammen mit der GPC haben wir sehr früh erkannt, dass es eines solchen Angebots aus der genossenschaftlichen Gruppe bedarf“, würdigt Jörg Staff, Personalvorstand der Fiducia & GAD IT AG, die gemeinsame Rolle als Gesellschafter der Internetstellenbörse der genossenschaftlichen FinanzGruppe. „Mit der geglückten Symbiose von Technologie- und Human Resources – Kompetenz leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um das Gewinnen und Binden von Talenten für unsere Gruppe zu sichern.“

Im Zuge der umfassenden Transformationsprozesse wie auch der Digitalisierung hat sich zunehmend das Coaching für Top-Management und Führungskräfte als Eckpfeiler im Portfolio der GPC etabliert. Über 800 Executive-Coachings in 20 Jahren sowie 3.000 Personalprojekte in Banken, darunter vor allem Managemententwicklungsprogramme für die Vorstands- und Führungskräfteebene, lautet die Leistungsbilanz. „Diese Angebote werden immer wichtiger“, berichtet Joachim Kehr. „Denn Führungskräfte bekommt man nur begrenzt von außen, deshalb tritt neben externes Recruiting zunehmend die Entwicklung der Führungskräfte.“

Alleiniger Gesellschafter der GPC ist der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen. Vorstandsvorsitzender Ingmar Rega gratuliert: „Als Gesellschafter beglückwünschen wir die GPC zu ihrem über nunmehr zwei Jahrzehnte erfolgreichen Weg. Er bestätigt eindrucksvoll den Nutzen und die Notwendigkeit ihrer Leistungen. In der exzellenten Managementbesetzung liegt ein wesentlicher Erfolgshebel für die Volksbanken und Raiffeisenbanken.“

Bank 4.0: Unternehmerische Kompetenzen für Führungskräfte

Die Führungskraft in der Bank 4.0 wird nach Einschätzung von GPC-Geschäftsführer Kehr zunehmend als Impulsgeber und Steuerer von Teamprozessen agieren. Im Zuge dessen werde im Kompetenzprofil das Persönliche wichtiger als das rein Fachliche. Hier werde für die GPC zukünftig ein Schwerpunkt liegen: „Die Banken setzen sich mit der digitalen Zukunft auseinander und erkennen, dass ein breites Umdenken in der Branche erforderlich ist. So werden einerseits größere Banken einen Digitalvorstand brauchen. Andererseits gilt es, Leistungen neben dem Kerngeschäft aufzubauen. Ziel muss sein, die Führungskräfte so weiterzuentwickeln, dass sie auch unternehmerische Kompetenzen herausbilden und in Geschäftsmodellen denken können.“

Mit einer Weiterempfehlungsrate von 93 Prozent und der durchschnittlichen Projektbewertung von 1,3 auf einer 5er-Skala sieht sich die GPC für diese Herausforderungen als akzeptierter und geschätzter Partner der Genossenschaftsbanken gut positioniert. Ihren in 20 Jahren aufgebauten Stellenwert betont Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied im Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken: „Mit der Gründung der GPC vor 20 Jahren wurde weitblickend das Fundament für die Wettbewerbsfähigkeit der genossenschaftlichen FinanzGruppe im Ringen um die besten Talente geschaffen. Getreu ihrem Anspruch `Wir bringen Sie in Führung´ ist die GPC zum unentbehrlichen Partner geworden, um Vorstands-, Führungskräfte- und Spezialistenpositionen intern wie extern qualitativ hochwertig besetzen zu können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.